Heizung

Fast jedes zweite Ein- oder Mehrfamilienhaus wird heute bereits mit einer Fußbodenheizung ausgestattet. Die Vorteile der Fussbodenheizung liegen auf der Hand: Die Fußbodenheizung ist behaglich, unsichtbar, wirtschaftlich, vielseitig, durchdacht, leistungsstark, effizient, freundlich für Allergiker, umweltschonend und für Neubau und Renovierung geeignet. Die zentralen Vorteile sind:

  • Die Fußbodenheizung ist behaglich – die milde Strahlungswärme von unten sorgt für warme Füße und einen kühlen Kopf.
  • Die Fußbodenheizung ist wirtschaftlich: Die großflächige „Wärmequelle“ kann durch bis zu 2 °C niedrigere Temperaturen bis zu 12 Prozent Energie sparen.
  • Die Fußbodenheizung ist umweltfreundlich: Die Fußbodenheizung spielt ihre Vorteile aus mit der Kombination von alternativen Energien wie Wärmepumpe und Solarkollektoren.
  • Die Fußbodenheizung ist sauber und für Allergiker geeignet: Es wird so gut wie kein Staub aufgewirbelt und die Schimmelpilzbildung wird minimiert.
  • Die Fußbodenheizung ist zukunftweisend und flexibel: Die Heizung von morgen ist unsichtbar und energiebewusst. Sie arbeitet mit einer Vielzahl von Heizsystemen zusammen.
  • Die Fußbodenheizung ist sicher: Eine Fussbodenheizung bietet den hohen Qualitätsstandard des deutschen Normenausschusses, den höchsten in ganz Europa.
  • Die Fußbodenheizung ist unsichtbar: Die Fussbodenheizung kommt ohne störende Heizelemente an der Wand aus und eröffnet damit kreative neue Gestaltungsmöglichkeiten.
  • Die Fußbodenheizung ist vielseitig kombinierbar mit verschiedenen Bodenbelägen: Fliesen, Naturstein, Teppichboden, Kork, Laminat oder Parkett harmonieren gut mit der Fußbodenwärme.
  • Die Fußbodenheizung eignet sich für Neubau oder Bestandbau. Speziell für die Althausmodernisierung wurden die Systeme mit niedriger Bauhöhe entwickelt

Wärmepumpe

Alternative Energien liegen voll im Trend. Zum einen durch die politische Entwicklung – weg von der Atomenergie, hin zum Ausbau regenerativen Energiequellen – und zum anderen durch die damit verbundenen attraktiven Förderprogramme. Wärmepumpen bieten in diesem Bereich einen guten Ansatz, punkten dabei aber längst nicht nur durch ihre Umweltfreundlichkeit.

Multitalent Wärmepumpe

Vor einer Wärmepumpe darf man durchaus den Hut ziehen. Sie kann nicht nur die eigenen vier Wände heizen und für warmes Wasser sorgen, sondern auch zum Kühlen verwendet werden. Aufwändige Umbaumaßnahmen sind hierfür nicht notwendig! Entweder die Wärmepumpe wird ohne Kompression, also ohne Verdichter genutzt oder die Förderrichtung wird einfach umgedreht. Dann dient der Verdichter als Verdampfer und funktioniert wie ein Kühlschrank und die warme Raumluft wird durch diese Umkehr wieder an den Wärmeträger (Luft, Wasser oder Erde) zurückgeführt. Gerade bei einer Wärmepumpe, die sich mittels Erdsonde der Erdewärme bedient, kann der Kühlbetrieb im Sommer die Jahresarbeitszahl und damit die Effizienz sogar noch steigern. Durch die thermische Aufladung steht der Sonde dann in der kühleren Jahreszeit nämlich eine höhere Ausgangstemperatur zur Verfügung, verbraucht also weniger Primärenergie

Wertsteigerung der Immobilie

Eigentümer von Wohnimmobilien sehen sich angesichts von Vermietung und Verkauf immer mehr mit dem Energiepass konfrontiert. Eine energetische Sanierung und nicht zuletzt ein effizientes und kostengünstiger Heizsystem gewinnt immer mehr an Bedeutung. Für beide Punkte bildet eine Wärmepumpe die ideale Lösung. Eine Sanierung nach energetischen Gesichtspunkten mit einer Vollwärmedämmung kostet schnell doppelt so viel, wie die Installation einer Wärmepumpe. Dafür reduziert die Wärmedämmung die Heizkosten gerade einmal um maximal 40 Prozent, bei einer Erdwärmeheizung hingegen können bis zu 60 Prozent der Heizkosten eingespart werden. Die Reduktion der Primärenergie wird dabei zudem im Energiepass festgehalten. Der Energieverbrauch kann also detailliert nachgewiesen werden, was gerade in Zeiten hoher Energiepreise ein wertvolles Argument für die Vermietung oder den Verkauf von Immobilien mit Wärmepumpen darstellt und somit auch ihren Wert steigert.

Öl und Gasheizungen

Modernes Heizen mit dem Gas- & Öl Brennwertkessel

Günstiger Heizen: das ist das Ziel vieler Hausbesitzer. Ein Brennwertkessel kann dabei helfen. Der Brennwertkessel, im Gasheizungsbereich auch Brennwerttherme genannt, ist ein Heizkessel, der durch den Einsatz der sogenannten Brennwerttechnik eine sehr hohe Energieeffizienz erreicht. Die Abgase – die bei anderen Heiztechniken ungenutzt aus dem Schornstein entweichen – werden zur Energiegewinnung genutzt. Als Heizungsbesitzer können Sie mit einem Brennwertkessel Ihren Gas Verbrauch spürbar senken. Außerdem erzielt eine Brennwerttherme gegenüber einem Niedertemperaturkessel deutlich geringere Schadstoffemissionen und schont die Umwelt. Heizungsfinder erklärt Ihnen, wie der Brennwertkessel funktioniert, wie viel Geld Sie sparen können und welche Anschaffungskosten dem gegenüber stehen.

So funktionieren Gas- & Öl Brennwertkessel

Bei der Verbrennung von Gas, Öl oder Pellets entsteht Wasserdampf. Eine herkömmliche Gasheizung oder eine ältere Öheizung leitet diesen Wasserdampf, zusammen mit dem bei der Verbrennung entstandenen CO2, über den Schornstein an die Umwelt ab.

Luft / Wärmepumpe

Wärmequelle einer Luft-Wasser-Wärmepumpen ist die Umgebungsluft. Diese kann nahezu überall und mit wenig Aufwand erschlossen werden. Das macht Luft Wärmepumpen universell einsetzbar und besonders interessant für die Sanierung älterer Gebäude und Heizungsanlagen. Die Technik kann wahlweise im Gebäude oder außen aufgestellt werden.

Die Luft-Wasser-Wärmepumpe saugt warme Außenluft, um das Innere eines Hauses zu heizen. Die Luft Wärmepumpe kann entweder im Außenbereich oder im Keller des Hauses aufgestellt werden. Hierfür wird ca. 1 m³ Raum für die Technik benötigt.

Im Vergleich zu Sole-Wasser-Wärmepumpen und Wasser-Wasser-Wärmepumpen kommt eine Luft Wärmepumpe mit weniger Platz aus. Ebenso sind keine Genehmigungen nötig für den Bau eines Brunnens oder die Bohrung einer Erdsonde. Für Gebäude mit wenig Platz im Heizungskeller oder im Garten sind Luft Wärmepumpen daher eine flexible und kostengünstige Alternative. Hier können Sie eine kostenlose Beratung zu Luft Wärmepumpen anfordern.